Achtung! Discord ist eine Spionagesoftware! Kommunikationsnetzwerk "KRD-inoffiziell" ist gefährlich!

VB: 0,00 E-Mark 666x

  • Art: Datenschutz & IT-Sicherheit

Beschreibung:

Discord ist NICHT kostenlos, denn Du bezahlst mit deinen Daten und Kommunikationsinhalten. Das ist teuer! Seriöse Anbieter verlangen Geld (z.B. €, $ usw.) für ihre Leistung. Datendiebe versprechen eine „kostenlose“ Leistung, verlangen aber von Dir eine eindeutige Identifikation und sammeln über Dich alles, was sie nur in die Finger bekommen. Dann verkaufen sie diese Daten für € und $.

Wer das vertrauliche Strategiepapier der Bundesregierung gelesen hat: http://koenigreichdeutschland.org/de/neuigkeit/corona-strategie-lobbygruppen.html , der weiß, daß auf Seite 15 steht, wofür solche Daten gebraucht werden (Bild2). Wer Sich ein bisschen für „Big Data“ interessiert, der weiß, daß die Stasi dagegen eine Lachnummer ist und „1984“ von George Orwell wie ein harmloses Märchen erscheint.

Ich versuchte mich mit TAILS ( https://tails.boum.org/index.de.html ) über das TOR-Netzwerk bei Discord anonym anzumelden (Bild3). Das akzeptierte Discord nicht und verlangte von mir eine Authentifizierung mittels Mobiltelefon (Bild4). Bei mir gingen die Alarmglocken an. Ein Klick auf die Datenschutzbestimmungen und ich war im Bilde (Bild5). Über die Suchmaschine https://startpage.com fand ich diesen Artikel: https://www.heise.de/tipps-tricks/Discord-vs-TeamSpeak-ein-Vergleich-4423448.html

Hier steht noch mal klar, deutlich und auf Deutsch, daß die Bezahlung für diesen Service mit dem Zahlungsmittel „Daten“ und „Kommunikationsinhalte“ erfolgt (Bild6). Zusätzlich ist Werbung zu ertragen. In den Werbeanzeigen ist oft Schadsoftware versteckt. Das Laden kostet Zeit und Bandbreite.

Wir haben uns alle zur Verfassung des Königreich Deutschland bekannt. Dann lasst uns diese Verfassung einhalten, denn Art. 65 Abs.1 lautet: „Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich“. Die elektronische Kommunikation (E-Brief) unterliegt dem Fernmeldegeheimnis und gehört in einen „elektronischen Briefumschlag“ = Verschlüsselung.

Der Staat soll transparent sein, aber die Bürger haben das Recht auf vertrauliche Kommunikation. Ebenfalls sind die Daten der Bürger vom Staat zu schützen, und haben auf US-Amerikanischen Servern von Discord und anderen zweifelhaften Unternehmen nichts zu suchen.

Ich wünsche mir, dass die KRD-Behörden und alle (derzeit 266) Nutzer sich aus Discord zurückziehen und sichere Kommunikationsmittel benutzen wie z.B.: https://qtox.github.io/de.html , https://posteo.de/de/ , https://mailbox.org/de , https://tutanota.com/de/ oder https://startmail.com/de/. Für kurze verschlüsselte Nachrichten ist https://nachricht.co/de/ gut geeignet.
Dazu schreibe ich demnächst in separaten Anzeigen mehr.

Wer sicher kommunizieren möchte, der braucht dazu eine sichere Plattform. Dazu empfehle ich ein Linux-Betriebssystem, denn nur freie Software (Open-Source) ist vertrauenswürdig. Ein Smartspion oder Windoof sind es nicht. Vom Mac-OS solltest Du dich auch nicht verApplen lassen. Schaue Dir dazu dieses immer noch aktuelle Video an: www.kla.tv/6545